Pille (Symbolbild), Foto: Martin Hufnagl / nerdycreative/ Flickr.com / CC BY 2.0

Was Lebensrechtler immer wieder gesagt haben, bestätigt auch die Zeitung DIE WELT: Antibabypillen der neuen Generation, die in den 90er Jahren auf den Markt kamen, haben eine besonders gefährliche Nebenwirkung: Blutgerinnsel, die die Venen verstopfen (Thrombosen). Es sind bereits Frauen an Lungenembolien als Folge der von den Pillen ausgelösten Thrombosen gestorben. Besondere Risiken gehen unter anderem von den Pillen „Yasminelle“ (Wirkstoff: Drospirenon) und „Aristelle“ (Wirkstoff: Dienogest) des Pharma-Konzerns Bayer aus.

 

Ausführliche Informationen finden Sie im Artikel „Wenn die Antibabypille Frauen krank macht“ in welt.de hinter folgendem Link: http://www.welt.de/regionales/hamburg/article152984330/Wenn-die-Antibabypille-Frauen-krank-macht.html


 

Willkommen auf unserer Homepage!

Der Durchblick e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Verkündigung des katholischen Glaubens sowie für das Lebensrecht einsetzt.

 

Zitat des Moments

»Die Türkei sorgt dafür, daß die katholische Kirche wieder aktuelle Märtyrer erhält – Menschen, die wegen ihres Glaubens sterben mußten. Die EU ist – ob sie sich nun selbst so definiert oder nicht – de facto eine Staatengemeinschaft, deren Wurzeln im Christentum liegen. Ein Land, das die Christenverfolgung zur halb offiziellen Politik erklärt hat, darf deshalb schlichtweg nicht Mitglied der Union werden.«

Andreas Theyssen, Kolumnist in der »Financial Times Deutschland« vom 23. April 2007